Zeugnisse für Jesus

JEDER hat eine Geschichte! Wir teilen Lebensgeschichten aus allen möglichen Lebenslagen, die Menschen mit Gott erlebt haben oder gerade erleben! Hier findest Du die spannendsten, bewegendsten Stories, die Du Dir nur vorstellen kannst. Man könnte glatt glauben, sie seien aus verschiedenen Filmen. DOCH SIE SIND ALLE WAHR!

Es sind Geschichten von ehemaligen Drogensüchtigen, Dealern, Prostituierten, von Tätern und Opfern. Von Leuten, die im Gefängnis waren, von Mördern, Betrügern, Armen und Reichen, von VIPs, Menschen voller Stolz oder Minderwert, von Jungen und Alten, Zweiflern und Verzweifelten und von Menschen, die sogar kurz davor waren, dieses Leben zu beenden.

Hier findest du alle unsere gesammelten Zeugnisse in alphabetischer Reihenfolge.

Die immer aktuell neusten 4 Zeugnisse findest du -> HIER <-

Tatjana Eleah - Selbstverwirklichung im Newage - Medium/spiritueller Coach findet durch Krankheit zu Jesus

Mein Weg und Zeugnis
Als Kind hatte ich ein schwieriges Umfeld, wo Alkohol, Arbeitslosigkeit und Hoffnungslosigkeit eine
große Rolle spielten. Ich war ein Jugendamtsfall und wuchs, Gott sei Dank, zum größten Teil bei
meinem Opa auf.


Verbindung zu Gott
Als Kind fühlte ich mich schon immer sehr verbunden zu Gott und dem Universum und blickte
jeden Abend durch mein Dachfenster hinauf in den Sternenhimmel und fühlte mich dann fremd
und allein auf der Welt. Für mich war als Kind klar, dass wir nur ein Sandkorn in diesem riesigen
Universum sind und so viel mehr noch da draußen existiert, was wir nur nicht sehen können. Gott,
Engel, das Jenseits und alles nicht Sichtbare, das interessierte mich und darüber sprach ich auch
viel mit den Erwachsenen. Ich hatte von Geburt an einen starken Glauben an Gott und an die
unsichtbare Welt.
Im evangelischen Religionsunterricht in der Grundschule, den ich sehr liebte, hörte ich zum ersten
Mal von Jesus und Gott, und glaubte auch die Geschichten. Jedoch fiel ich von diesem Glauben
wieder ab, vor allem aufgrund all der negativen Erfahrungen und Umstände die ich in meiner
Kindheit und Jugend erlebte.


Meine Jugend war das reinste Chaos...
Später, in meiner Jugend war ich ein Rebell, ein Kind, dass das Schulsystem, Autoritäten und die
Gesellschaft ablehnte und überall und gegen jeden und alles rebellierte. Als Teenager war ich mit
Punks unterwegs und wollte nur noch aus dieser Welt flüchten, auch mit Hilfe von Alkohol und
Drogen. Ich hatte viele Schwierigkeiten und Probleme, von Auto-aggression bis hin zu
Depressionen und Ängsten. Ich hatte ein regelrechtes Selbst-zerstörungs-programm verankert:
Chronische Krankheiten, psychische Probleme und Süchte. Ich hasste die Welt, das Leben und mich
selbst und wollte hier einfach nur verschwinden. Ich war als Jugendliche oft von Hoffnungslosigkeit
geplagt und wandelte jahrelang, meine gesamte Jugend so gesehen, durch die "Dunkle Nacht der
Seele".


Dann fand ich in die moderne Spiritualität...
Ich wollte mich als junge Erwachsene von all den negativen Erfahrungen, Traumata meiner
Kindheit und Wunden der Vergangenheit heilen, und so fand ich in die Moderne Spiritualität. Zu
Beginn half mir dieser Weg auch, mich von Süchten, Blockaden, Ängsten, meiner Wut, Traurigkeit
und auch physischen Krankheiten zu heilen, die mich jahrelang plagten. Ich rutschte immer tiefer
in die Spiritualität und absolvierte schließlich auch viele spirituelle Ausbildungen. Ich war auf der
Suche nach dem Sinn meines Lebens. So befasste ich mich intensiv mit Spiritualität, Meditation,
energetischer Heilung, Trance, Medialität und mehr und arbeitete später auch mit all diesen und
noch weiteren Methoden.
Was mir in der Spiritualität erst half, zog mich in Wirklichkeit immer tiefer in Süchte, in mein Ego
und einen regelrechten Teufelskreis, nämlich nach Anerkennung, ständiger Weiterentwicklung und
Verbesserung. Ich merkte gar nicht wie ich schleichend abhängig wurde und mich selbst verlor.

Erfolgreich im Newage
Nach mehreren Jahren im newage und in social media hatte ich mir einen Namen gemacht in der
spirituellen Welt und war erfolgreich als Medium und spiritueller Coach tätig. Ich arbeitete mit
Astrologie, Human Design, Kartenlegen und der Akasha. Ich war sehr gut ausgebildet, teils von
internationalen Medien und spirituellen Lehrern und hatte mir einen Stammkundenkreis
aufgebaut. Ich war erfolgreich und meine Arbeit machte mir Spaß. Mittlerweile hatte ich mir eine
Online Lehr-Plattform aufgebaut und viele meiner Coaching Programme waren abgedreht, um
damit passiv Geld verdienen zu können.


Die Manipulation im Newage
Doch dann wurde ich inmitten dieses Erfolgs sehr krank. Ich konnte kaum noch Live Sessions
anbieten und wurde auch privat immer unglücklicher. Meine Ehe und Familie drohte zu
zerbrechen, weil mein Fokus im Exrem auf meinem Business und der Selbstverwirklichung lag.
Ich fiel in dieser Zeit, getrieben von meinem Erfolgswahn, auch auf heftige Manipulationen, toxic
Marketing und regelrechte Abzocke herein, vor allem in social media, durch spirituelle Berater,
Heiler und Marketing Coaches bei denen ich sehr viel Geld und Zeit verlor.
Durch die Krankheit und die erzwungene Pause merkte ich endlich, das etwas ganz und gar nicht
stimmt. Auch mit mir selbst, denn mein Wesen veränderte sich nach und nach zum negativen.
Ich erkannte schließlich die Dunkelheit und Manipulation, Täuschung und Lügen, von sogenannten
Coaches und Heilern in der Branche, die sich als lichtvoll ausgaben, es aber gar nicht waren.
Darunter auch Personen, mit denen ich befreundet war, und die ebenfalls in der Szene tätig
waren.


Die Bibel und Jesus
Dank einer Glaubensschwester auf Social Media fand ich zurück zu Jesus. Ich spürte erst eine
starke Ablehnung gegen ihre Postings, die Bibelverse, und die Aufklärung, die sie teilte. Es war ein
regelrechter geistiger Kampf, der in mir stattfand, doch es ließ mir einfach keine Ruhe. Ich wollte
die Wahrheit wissen. So fing ich schließlich an in der Bibel zu lesen, die Evangelien und die
Gleichnisse Jesu.
Zu meinem Erstaunen wurde mir in der Heiligen Schrift all das bestätigt was ich selbst seit Jahren
in der modernen Spiritualität (new age) und Coaching Szene erlebte:


"Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.
Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit;
deren Ende wird sein nach ihren Werken."
2. Korinther 11,14


Ich fand zum Glauben an Jesus und von da an wirkte der Heilige Geist in mir, der mich in alle
Wahrheit führte und mir Schritt für Schritt half mein Leben zu ändern. Ich tat Buße und kehrte um,
verließ die spirituelle Szene und schloss mein erfolgreiches Business. Ich wandte mich von allen
spirituellen Lehrern und Lehren ab. Ich änderte mein Leben von Grund auf, warf alle okkulten

Gegenstände weg (Über 100 Bücher und Karten), schloss mein Business und verwandelte meine
Internetseite und mein Instagram Account. Ich ließ mein altes Leben hinter mir. Mit Jesus Hilfe
wurde alles neu.
In dieser Zeit erfuhr ich eine intensive Heilung von vielen Ängsten und Sorgen. Hoffnung, Liebe und
vor allem ein Frieden, der nicht von dieser Welt ist, zogen in mir ein. Mein Wesen veränderte sich
zum positiven, negative Energien/Entitäten mussten weichen, und meine Beziehung, sowie alle
Bereiche meines Lebens erlebten Heilung. So vieles was ich fortan auf meiner Reise er- und
durchlebte, fand ich niedergeschrieben in der Bibel, was meinen Glauben immer mehr stärkte.
Ich glaube daran, dass aktuell ein spiritueller Kampf auf dieser Erde herrscht, um die Seelen der
Menschen. Gut gegen Böse. Licht gegen Dunkelheit. Und wir müssen uns entscheiden auf welcher
Seite wir stehen und wem wir folgen möchten. Gott oder Satan.


Jesus spricht: "Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der
zerstreut." Matthäus 12,30


Ich glaube an Jesus Christus unseren Retter und Erlöser, der kam um uns alle aus dieser
vergänglichen Welt und von den Folgen der Sünde zu retten.


"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die
an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16


Es ist nie zu spät, zu Jesus zu kommen. Er reicht dir seine Hand und möchte dir das ewige Leben
schenken. Die Frage ist: Nimmst du es an?

https://www.hopeandgrace.de/

+

Manuel Lachmann

Gehirnblutung aufgelöst - Zurück ins Leben

Gerade arbeitete ich in der Vorbereitung für das Abendgeschäft im Landgasthof und plötzlich passierte es, völlig ohne jede Vorwarnung! Während des Schneidens Gemüseschneidens klappten mir die Hände auf und waren wie erstarrt. Ich konnte nicht mehr zugreifen und meine Finger nicht mehr bewegen!

+

Alexander Dimitrenko

Ich sehe den Glauben als normalen Teil meines Lebens

Mit seinem Glauben hält der gebürtige Ukrainer nicht hinter dem Berg. Seine Boxhose ziert gelegentlich ein aufgesticktes «God Bless» (Gott segne dich). Kurz vor dem Gong spricht er noch einmal ein Gebet: „Ich will Beistand erbitten, damit ich gesund bleibe und siege.“ [weiterlesen]

+

Ana Maria Magdalena Feineis

Auf der Suche nach Liebe

Meine verzweifelte Suche nach Liebe trieb mich dazu jahrelang von einem Mann zum Nächsten, von einer Beziehung zur Nächsten, von einer Stadt zur Nächsten. Nichts konnte mich erfüllen oder aufhalten. Ich war bereit, alles zu tun oder aufzugeben, um die wahre Liebe zu finden. Ich erinnere mich an einer Kindheit voller [weiterlesen]

+

Artjom Ace Andreienko

Fische in seinem Meer

Ich schaue mich um und der Blick geht nach oben! – und ja, ich sehe graue Wolken, na und? Ich lass sie weiter ziehen! JESUS CHRISTUS sagt mir, ich soll ihm folgen! Er gibt mir Schutz und Kraft! Ist mein Licht in der Nacht! Schau auf mich mein Kind, denn ich werde dich da durch tragen! Die Ewigkeit steckt in seinem Namen! [weiterlesen]

+

Claudia Sautter

Missbrauch-Depression trotz Therapie • Suche nach Leben - wenn nichts die innere Leere füllt

Mein früheres Leben war geprägt von jahrelangen Depressionen, durchzogen von Sucht-und Abhängigkeitsstrukturen, tiefer Minderwertigkeit und einem Therapiemarathon, [weiterlesen]

+

Daniela Scheibe

Als meine Mauern fielen • Vom Minus zum Plus

Ich bin 1978 geboren und aufgewachsen in einem völlig ungläubigen Elternhaus. Ich hatte die Jugendweihe mitgemacht und war in der DDR Zeit Jungpionier. Ich spürte aber schon als Kind, dass es Gott gibt und ich sprach mit ihm und ich suchte ihn. [weiterlesen]

+

Daniela Stein

Mehr als alles andere behüte dein HERZ ... (Gefangen in der Forensik)

Im September 2018 bekam ich eine akute Psychose und wurde nach einem Großaufgebot von Rettungskräften und der Polizei in eine Forensik eingewiesen. Hier war ich nach § 126 vorläufig untergebracht. Für mich bzw. meine Familie ein absoluter Albtraum, [weiterlesen]

+

Dr. Albrecht Kellner

Atomphysiker fand den Sinn des Lebens

Ein Physiker auf der Suche nach dem Sinn des Lebens die Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigte mich schon seit meiner Teenagerzeit und dementsprechend verlief mein Leben mehr oder weniger bewusst als explizite Suche nach dem Sinn des Lebens, als „Expedition zum Ursprung“. Ein Vorstoß des Verstandes [weiterlesen]

+

Franz Lermer

Gott klebt keine Scherben zusammen – Er schafft etwas Neues!

2008 war ich auf dem scheinbaren Höhepunkt meines Lebens. Ich hatte eine gesunde Familie (Frau und zwei Kinder) und auch beruflich war ich sehr erfolgreich mit meiner eigenen Firma. Jedoch schon einige Monate später, im Oktober 2008, kam alles anders. [weiterlesen]

+

Gertraud Schöpflin

Es muss kein Kinderwunsch unerfüllt bleiben • Unerfüllte Wünsche haben nicht das letzte Wort

„Ein Baby!“ Jahrelang schrieb ich meinem Mann diesen Wunsch zu Weihnachten auf den Wunschzettel. Doch mit der Zeit wurde die Hoffnung zur Qual. Mein Herzenswunsch blieb unerfüllt [weiterlesen]

+

Heinz Patsch + 01.Mai 2022 R.I.P.

Befreit von Sinnlosigkeit, Drogen und Okkultismus - Jesus macht wirklich frei!

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, veränderte eine persönliche Begegnung in jungen Jahren mit Jesus alles. Frei von Drogen, Okkultismus und der Sinnlosigkeit begann ein abenteuerlicher Weg, den ich keinen Tag bereute. Heute darf ich mit dem wunderbaren Gott [weiterlesen]

+

Helma Bielfeldt

"Wer bremst verliert!" - Eine radikale Kehrtwende

Der Fahrtwind macht mich ruhiger…… Eine kurze Szene aus meinem ALTEN Leben OHNE JESUS: „Mein Herz dämpft den Straßenlärm, und ich kann den beschissenen Tag ausblenden. Mit 80 Sachen presche ich durch Kiel. Feierabendverkehr. [weiterlesen]

+

Inka Hammond

Tochter Gottes erhebe dich - Vom Schmerz zum Sieg. Vom Sieg zum Segen

1993 entschied ich mich für ein Leben mit Jesus. Ich war 11 Jahre alt und auf einer Kinderfreizeit und habe ganz deutlich gespürt, dass da jemand ist, der mich liebt und dem ich vertrauen kann. Mein erstes Gebet damals war: "Danke, dass du mir meine Schuld vergibst." [weiterlesen]

+

Irene Cunsolo-Hauptmann

Ein Gebet mit Folgen • In dunklen Stunden von Jesus durch getragen

Wort des Lebens (WDL) ist ein Missionswerk am Starnberger See südlich von München, ich habe mit meiner Familie ca. 5 km entfernt gelebt, meine Eltern hatten eine Gastwirtschaft mit Pension. 1967 (meinem Geburtsjahr) suchte das WDL Quartett eine Möglichkeit [weiterlesen]

+

Isabell Zimmermann

VKrasse Liebesgeschichte - Aber mit Happy End • Von der Dunkelheit ins Licht

Meine Mutter hat meinen Erzeuger 1990 geheiratet. Er war für sie die große Liebe, für ihn war es wohl nur ein Vorwand, damit er nicht abgeschoben werden konnte. Kaum war er zu Hause, hatte er schon große finanzielle Probleme in der Familie verursacht. [weiterlesen]

+

Jacqueline Scholz

Vom Catwalk-Glamour zum Jesus-Follower • Jesus half mir NIE aufzugeben

Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und habe daher eigentlich nie daran gezweifelt, dass es Gott gibt. Doch ich hatte keinerlei Bezug zu ihm. Ich konnte Gott ja weder sehen noch spüren. Seit frühster Kindheit war ich immer wieder Leid und Schmerz ausgesetzt, [weiterlesen]

+

Jeremy Hammond

Frei von Pornografie

Ich kann mich noch gut an diesen Moment erinnern: Ich saß in meinem Firmenwagen, auf einem Autobahnrastplatz. Wie durch einen Nebel hingen noch die Bilder vor meinen Augen, die ich mir gerade noch auf dem Handy angesehen hatte. Und mir wurde schlagartig bewusst: wenn ich nicht sofort die Notbremse ziehe [weiterlesen]

+

Josef Müller

Wenn ich mich auf etwas verlassen konnte, dann auf die Gier der Menschen

Für die Münchner Schickeria war Josef der Geheimtipp, bei dem man Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuer- beraters in den internationalen Jet-Set ist eine andere: Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente [weiterlesen]

+

Kimberly Riener

Gedemütigt, geschlagen, missbraucht und betrogen • GOTT fand und heilte mich!

Die verzweifelte Suche nach dem Vater-Ersatz regiert von absoluter Rebellion über mehrfachen sexuellen Missbrauch bis hin zu Missbrauch mit Morddrohung. Bei einer Party drohte man mir und einer Freundin, wenn wir nicht mit allen Männern schlafen, würden sie uns töten. [weiterlesen]

+

Martina Huth

Zum Überwinden geborgen • Die DDR überwunden - von Christus gefunden

Als ich 1961 in der ehemaligen DDR als Siebenmonatskind auf die Welt kam, gaben die Ärzte meinen Eltern wenig Hoffnung, denn die Medizin war noch nicht so weit entwickelt. Doch hatte Gott schon einen Plan für mein Leben und das, obwohl ich ihn nicht kannte. [weiterlesen]

+

Matthias Ludwig

Backender Jesus Sänger mit Fäusten • Boxen, Backen & Beten in der Dom. Rep.

Matthias Ludwig hatte es nicht leicht in Deutschland. Seine Leidenschaft galt dem Boxen, doch welche Eltern wünschen sich schon einen „Boxer“ als Sohn. Er ging also heimlich zum Boxtraining. Es war für ihn der Weg weg von der Straße, weg vom Leben mit schlechten Facetten. [weiterlesen]

+

Michael Stahl

Ich möchte das Geschenk in die Welt tragen, dass Jesus das Leben von jedem Einzelnen verändern kann

37 Jahre meines Lebens lief ich mit einer tiefen Vaterwunde durchs Leben. Worte wie „Du bist nichts“ oder „Du wirst nie etwas können“ brannten sich tief in mein Herz. Aber auch Worte, die nie ausgesprochen wurden, [weiterlesen]

+

Michaela Langenbruch

Vergebung macht frei • Abgelehnt, missbraucht und trotzdem glücklich leben

Meine Mutter war noch minderjährig, als sie mit mir schwanger wurde. Ein Abtreibungsversuch misslang. Um die Schande abzuwenden, wurde sie für die Schwangerschaft und Entbindung in eine andere Stadt geschickt. Ich kam ins Heim und wurde einmal [weiterlesen]

+

Monica Masi

Ich heiratete meinen Ex-Mann

In unserer Gesellschaft, wo die Ehe ziemlich abgewertet wird, wird immer noch fleissig geheiratet. „Unsere Liebe wird niemals enden!“, denken die meisten mit Überzeugung und versprechen sich Treue vor dem Altar. So auch ich und mein Mann im Oktober 2001, in der romantischsten Stadt der Welt – Venedig. [weiterlesen]

+

Nelli Welzel

Jesus befreite mich von Wahrsagern und allen Okkultem

Ich bin in einem gläubig geprägten Zuhause aufgewachsen und hatte trotzdem eine sehr schwierige Kindheit. So lernte ich früh, mich durchzuboxen. Nach der Schulzeit zog ich nach München und begann mein Leben zu leben, wie ich es für richtig hielt. Jesus trat in den Hintergrund. [weiterlesen]

+

Oli Bodsches

Das Schaf im Wolfspelz

Von Kindesbeinen an war ich immer das Opfer, musste Spott und Schläge ertragen. Ich wurde streng katholisch im behüteten Elternhaus erzogen, dann Lehre als Maurer, erster Kontakt mit Alkohol und Drogen, als ich 16 Jahre alt war. Durch meine Lehre bekam ich sehr viel Kraft, die ich für mich nutzte, ich wollte nie wieder Opfer [weiterlesen]

+

Sandy Bucher

Wiede nur eine Affäre? Der Weg aus diesem Leben heraus

Wieder eine Affäre? Meine Gedanken rasen: Wie sage ich nur Nein? Wie mache ich ihm das nur klar. Ich will hier weg. Ich hatte meinen Spaß, das hier will ich doch garnicht. Nein sagen, vielleicht habe ich das mit 6 Jahren verlernt, als mein Onkel mir erzählte, wie toll es ist, dass ich [weiterlesen]

+

Sara Langhirt

Schönheitsqueen in Drogen und Depression fand die wahre Schönheit: Jesus

Schon im Mutterleib hat Gott mich berufen, ein Königskind zu sein! Ich habe mich von klein auf anders gefühlt. Auf der Suche nach meiner Identität durchlief ich Schönheits-OPs, Drogenabhängigkeit, Krankheit und Depressionen. Ich war verloren und das mit 26 Jahren. [weiterlesen]

+

Soraya Krohn

Eine Augenärztin in Berlin fand im Rollstuhl zum wahren Leben.

27 Jahre lebte ich ein von außen betrachtet perfektes Leben. Ich kam aus einer atheistischen Familie, war intelligent, gesund, schön, sportlich und angesehen, hat immer Geld im Überfluss und stürzte mich von einer Party als auch von einer Beziehung in die nächste. [weiterlesen]

+

Steffen Krumm

Der Alkohol brachte mich fast um • Rettung in letzter Minute

Ich fing mit dem Trinken an, als ich 15 Jahre alt war. Aus Angst! Ich hatte ständig Angst in mir. Durch das Trinken bemerkte ich eine schöne Beruhigung und Entspannung. Ab diesem Zeitpunkt gab es mehr Tiefen als Höhen in meinem Leben. Ich war Hardcore Trinker, [weiterlesen]

+

Tina Schmidt

Im Einsatz für Erotik TV und den Playboy • Die wahre Freiheit und Liebe gefunden - JESUS

Mein halbes Leben lang suchte ich nach Anerkennung, Liebe und Freiheit. Ich fand sie bei Jesus. Im Elternhaus bekam ich selten Lob, Ermutigung und bedingungslose Liebe. Schon früh war ich dauernd verliebt und bekundete sexuelles Interesse. Mein erstes Mal hatte ich [weiterlesen]

+

Viktor Schwabenland

Wer glaubt, der siegt!

Als ich mit 16 Jahren Jesus kennengelernt habe, bat ich Ihn um einen starken Glauben. Gott hat mein Gebet erhört, aber dafür hat Er mich durch unzählige Schwierigkeiten und Probleme des Lebens geführt, um sich mir als Vater, Versorger, Beschützer, Tröster und Arzt zu offenbaren. Seit meinem 6. Lebensjahr litt ich an Epilepsie und [weiterlesen]

+